Die wichtigsten Schuhpflege-Tipps:


Schuhpflege beginnt bereits beim Kauf der Schuhe

Kaufen Sie Ihre Schuhe nicht zu groß und nicht zu klein. Das passende Schuhwerk erspart Ihnen oft viele Probleme und erhöht die Lebensdauer Ihrer ständigen Begleiter.

Sorgfalt beim Anziehen

Nutzen Sie die Vorteile eines Schuhanziehers, denn nichts geht über einen bequemen und schnellen Einstieg. Der eigentliche Vorzug liegt allerdings in der Langlebigkeit des Fersenteils, denn durch den Schuhanzieher wird die Hinterkappe weniger belastet und der Schuh bricht nicht so schnell.

Nicht ohne Schuhspanner

Das beste Mittel, um tiefe Gehfalten zu vermeiden, ist sie erst gar nicht entstehen zu lassen.
Um die Lebensdauer Ihrer Lieblinge zu verlängern, legen Sie einen Schuhspanner (am besten aus Holz) ein. Grundsätzlich sollten alle Schuhe mit Schuhspannern versorgt werden, um ein Brüchigwerden des Leders zu vermeiden, die Schuhform zu behalten und das Putzen zu vereinfachen. Beachten Sie dabei, dass die Ausfüllleiste eng am Vorderschuh anliegt und Kipphebel- Schuhspanner nicht zu fest eingestellt sind. Eine übermäßige Spannung kann schnell zu einer unerwünschten Schaftverformung des Schuhs führen.

Schuhe brauchen Luft zum Atmen

Auslüften und das wechselweise Tragen der Schuhe ist für die Haltbarkeit Ihrer Lieblinge von großer Bedeutung. Während des Tages nimmt der Schuh eine Menge an Feuchtigkeit auf, die über eine entsprechende Ruhephase wieder abgesondert werden muss. Geben Sie Ihren Schuhen die Auszeit, die sie benötigen und das Schuhklima wird merklich verbessert.

Schuhe richtig aufbewahren

Damit Ihre Schuhe vernünftig Auslüften können, ist die Unterbringung des Schuhwerks genauso wichtig. Schützen Sie die Schuhe vor Staub, Licht und vor allem Nässe. Weiterhin sollten Ihre Lieblinge luftig platziert werden und ausreichend Platz haben, damit der aufbewahrte Nachbarschuh nicht das Obermaterial zerkratzt.

Die richtige Schuhpflege ist das A und O

Die bereits erläuterten passiven Pflegehinweise können den Schuh zu einem langen Leben verhelfen. Hingegen kommt der direkten Schuhpflege eine besondere Bedeutung zu. Je nach Material (Glattleder, Wildleder, PU-Leder) sollten unterschiedliche Pflegemittel genutzt werden. Allerdings erscheint das heutige Überangebot an Schuh-Pflegemitteln mehr als verwirrend. Die Cremes, Tuben, Sprays, Tinkturen oder andere Präparate auf dem Markt sind mit Sicherheit nicht von Nachteil aber die gute alte Hartwachscreme aus der handelsüblichen Blechdose, eine normale Polierbürste und ein Lappen reichen in der Regel vollkommen aus. Reinigen Sie im Vorfeld Ihren Schuh gründlich, um ihn vom groben Dreck und Staubteilen zu befreien. Je nach Material sollten Sie unterschiedliche Bürsten für diesen Vorgang verwenden. Im Anschluss waschen Sie den Schuh mit lauwarmen Wasser vorsichtig ab. Hier gilt immer noch die Regel: weniger ist mehr und nicht alle Leder- Materialien vertragen Feuchtigkeit. Nach dem Trocknen tragen Sie vorsichtig die Hartwachscreme auf und eine im Anschluss verwendete Schuhpomade sorgt für den nötigen Erhalt der Farbe. Die Hartwachscreme schützt das Leder und führt zu einem echten Hochglanz, während die Schuhpomade für die Tiefenpflege und der bereits genannten Farbauffrischung dient.

Menü schließen
Wishlist 0
Continue Shopping
×
×

Warenkorb